Die Hauptstadt ist immer eine Reise wert - das weiß der Fanclub Schwarz-Gelbsucht nicht erst seit diesem Jahr.

Nichts wird dem Zufall überlassen: Traditionalle wurden die ersten Unterkünfte schon nach dem Viertelefinalsieg in Frankfurt gebucht. Traditionell in unserer Stamm-Unterkunft, dem Wombats-Hostel am Rosa-Luxemburg-Platz. Dort waren wir schon 2008 und 2012 abgestiegen - und dort stehen  auch jetzt wieder sechs Zimmer mit insgesamt 18 Betten für uns bereit.

Neu in diesem Jahr war die frühzeitige Reservierung der Zugtickets vom Westen der Republik in die Hauptstadt. Doch letztendlich hat sich der Mut ausgezahlt. Und so startet der Schwarz-Gelbsucht-Tross in mehreren kleinen Grüppchen ab Freitagmorgen, 16. Mai, in Richtung Berlin, um de Pott wieder nach Hause zu holen.

Boot & Spiele

Am Finaltag dann wird sich der Fanclub, wie schon 2012, auf eine Bootstour auf der Spree begeben. Neben den mitgereitsen Schwarz-Gelbüschtigen haben sich noch einige Freunde und Bekannte entschlossen, uns zu begleiten. Mehr als 30 Plätze warten auf uns.

Der dritte Ausflug zu einem DFB-Pokalfinale dürfte den vorherigen damit in nichts nachstehen. Gespannt sind wir vor allem auf die geschlossene BVB-Kurve im Olympiastadion und die schon gewohnten schwarzgelben Massen auf dem Breitscheidplatz. Es kann losgehen!